Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Zertifiziertes Zentrum für Fuß und Sprunggelenk

Zentrum für Fuß- und Sprung­gelenks­chirurgie der Maximal­versorgung

Gesunde Füße sind eine entscheidende Grundlage für ein aktives Leben. Das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig beheimatet ein spezialisiertes Behandlungszentrum, das nach den strengen Kriterien der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (D.A.F.) zertifiziert ist.

Das „Zentrum für Fuß und Sprunggelenkschirurgie der Maximalversorgung“ ist das erste seiner Art in Sachsen, das die höchste Qualifizierungsstufe nachweisen kann. Die Überprüfung des Behandlungszentrums erfolgt regelmäßig durch unabhängige Gutachter des Zertifizierungsinstitutes ClarCert. Im Rahmen von Audits wird die Patientenversorgung im Bereich der Fuß- und Sprunggelenkserkrankungen in ihrer Gesamtheit detailliert beleuchtet und bewertet – von den Behandlungspfaden über die Qualität und Quantität der Eingriffe bis hin zur persönlichen Qualifikation der Operateure und der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten. Ergebnis: Das Fuß- und Sprunggelenkszentrum am Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig erfüllt hinsichtlich Diagnostik und Therapie in allen Punkten die hohen Anforderungen des Fachverbandes D.A.F., der als Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie angehört.

Im Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie der Maximalversorgung arbeitet das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig eng mit dem Facharztzentrum Orthopraxis Leipzig zusammen. Wichtiges Anliegen dieser Kooperation ist es, Patienten mit Fußbeschwerden eine noch besser aufeinander abgestimmte Versorgung anbieten zu können – von der ambulanten Vor- und Nachsorge bis zur stationären Behandlung im Krankenhaus.

Dr. med. Boris Wesseler 1. Oberarzt, Leiter Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie der Maximalversorgung Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Notfallmedizin, Fußchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Spezielle orthopädische Chirurgie

Dr. med. Susanne Harlfinger Fachärztin, Koordinatorin Fuß- und Sprunggelenkszentrum Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Wenn es im Fuß schmerzt

Schmerzen in den Füßen und Sprunggelenken werden in der Regel durch Fehlstellungen und Überlastungen hervorgerufen.

Als Folge können Schuhkonflikte mit Druckstellen und lokalen Reizungen entstehen. Es ist häufig ein negativer Kreislauf, der sich selbst verstärkt: Anfangs eher milde Fehlstellungen verstärken sich ebenso wie die Schmerzen, die daraus erwachsen. Aufgrund der unangenehmen Symptome verkürzen sich die Gehstrecken, was wiederum dazu führt, dass sich der Zustand der betroffenen Füße weiter verschlechtert. Ein schmerzfreies Laufen ist in vielen Fällen dann nicht mehr möglich.

Sehr oft stecken diese Auslöser hinter Fußschmerzen:

  • Druckstellen am Großzehen- und Kleinzehenballen mit Entzündung des örtlichen Schleimbeutels (Bursitis)
  • Druckstellen unter der Fußsohle mit Aufhebung des Fußquergewölbes und Ausbildung eines Spreizfußes (Metatarsalgie)
  • Schmerzen am inneren Fußrand mit Aufhebung des Fußlängsgewölbes und Ausbildung eines Knick-Senk-Fußes
  • Knorpelverschleiß nach ausgeprägter Belastung oder nach Knochenbrüchen, zum Beispiel bei einer Sprunggelenksfraktur (degenerative und posttraumatische Arthrose)
  • Reizungen auf den Zehen bei Krallen- und Klauenzehen
  • Schmerzen an der Ferse (Fersensporn plantar und dorsal) mit Entzündung der Achillessehne