Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Seit 1891: »Zuwendung und Vertrauen«

Unsere Geschichte, unsere Wurzeln

Die Historie des Ev. Diakonissenkrankenhauses Leipzig ist lang und traditionsreich.

1891 Gründung des Diakonissenhauses mit der Aufnahme der ersten Schwestern in der Thomaskirche, »Städtischen Hospital St. Jacob«
01.10.1900 Einweihung des Diakonissenmutterhauses
25.10.1900 Eröffnung des Krankenhauses: 76 chirurgische Betten (Chefarzt: Geheimrat Prof. Dr. med. Heinrich Braun), 24 internistische Betten (Chefarzt: Prof. Dr. med. Jeróme Lange)
1900 Einrichtung einer chirurgischen Ambulanz
1902 Bau des Krankenhauses im Pavillonstil
1914 Anstieg der Bettenzahl auf 194, zunächst Bereitstellung von 87 Betten, dann des ganzen Krankenhauses als Lazarett
1919 Schließung des Reserve-Lazaretts
1925 Staatliche Anerkennung der am Standort befindlichen Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege
1928 Einweihung der Poliklinik
1933 Einweihung des Feierabendhauses für Diakonissen

 

1939 mit Beginn des Zweiten Weltkrieges Übergabe des Krankenhauses als Reserve-Lazarett (18.09.: Eintreffen von 226 Verwundeten aus Polen)
1943 Verschonung des Diakonissenhauses bei schweren Fliegerangriffen
1945 nach Räumung des Lazarettes wieder allgemeiner Krankenhausbetrieb

1952

Grundsteinlegung des Operations- und Röntgengebäudes
1953 Einweihung des Operations- und Röntgengebäudes
1976 Ausbildungsvereinbarung vom 02.06.1975: Zuordnung der Krankenpflegeausbildung an die Medizinische Fachschule am Bezirkskrankenhaus St. Georg Leipzig mit jährlichem Kontingent von 20 Plätzen (vierjährige Ausbildung: Pflegevorjahr, 3 Fachschuljahre)
1983 Beginn Sanierung Poliklinik-Gebäude, zuvor Aufstellung von vier Raumzellen als Auslagerungsmöglichkeit des Poliklinik-Betriebes
1988 Beginn der Erweiterung des OP-Gebäudes
1990 Abschluss-Sanierung des Poliklinik-Gebäudes
03.10.1990 ab 03.10.: Krankenpflegeausbildung wieder eigenverantwortlich als »Krankenpflegeschule am Krankenhaus des Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V.«
01.02.1991 100-jähriges Jubiläum des Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V.
1992 Einweihung der neuen Röntgenabteilung mit Computer-Tomographie, Einweihung der erweiterten Operationsabteilung und der neuen Intensivstation mit 10 Betten
01.01.1995 Krankenhaus wird in der Rechtsform einer gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung betrieben, alleiniger Gesellschafter ist der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V.

1996

Schließung der poliklinischen Ambulanz laut Einigungsvertrag
1997

Eröffnung von Praxisniederlassungen im ehemaligen Poliklinik-Gebäude, Übernahme der Röntgenabteilung durch eine Gemeinschaftspraxis

1998

Neueröffnung der Notaufnahme, Einweihung des Bettenhausneubaus »Haus B« (1. Bauabschnitt), Eröffnung der »Apotheke am Diakonissenhaus«, Eröffnung »Betreutes Seniorenwohnen im Mutterhaus«

2000

Zusammenführung der Krankenhäuser Diakonissenkrankenhaus Leipzig und Bethanien Leipzig – Erste Belegklinik Sachsens, ab 01.01.: Gesellschafter der Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig gemeinnützige GmbH sind der Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e. V., die Diakoniekliniken Leipzig gemeinnützige GmbH und die Bethanien Krankenhaus Chemnitz gemeinnützige GmbH

24.10.2000 24.10.: 100-jähriges Jubiläum des Diakonissenkrankenhauses
2001

Beginn des 2. Bauabschnittes, Eröffnung des Bildungszentrums im ehemaligen Pförtnergebäude, Einweihung des zweiten Bettenhaus-Neubaus »Haus E«

2003

Entwidmung des ältesten Krankenhausgebäudes (Stationen 1 + 2), Eröffnung ”Betreutes Seniorenwohnen im Feierabendhaus«, Einweihung »Altenpflegeheim am Diakonissenhaus«

2004

Beendigung des Arbeitszweiges »Altenheim Feierabendhaus“«, Juni: Krankenhaus-Zertifizierung nach KTQ und proCumCert, Beendigung des 2. Bauabschnittes, Einweihung des Funktionsgebäudes zur Integration der Belegklinik Bethanien

2005

Eröffnung der Belegabteilungen Frauenheilkunde/Geburtshilfe, HNO, Augenheilkunde am Standort Georg-Schwarz-Straße, Eröffnung der Belegabteilung Angiologie

2006

Eröffnung und Zertifizierung des Darmzentrums am Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig, Beginn 3. Bauabschnitt

10.01.2007

Wiedereröffnung der sanierten Intensivstation
2008

Juni: Einweihung der Stationen 7 + 3 (8), Ende 3. Bauabschnitt

2012

Eröffnung des Diakonissen-Ärztehauses und der Kindertagesstätte »Arche Noah«