Informationen zum Coronavirus

Patientenversorgung und Corona

Foto von zwei Pflegekräften aus dem Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Corona-Impfung

Umfangreiches Impfprogramm im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Als wichtigen Baustein im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig ein umfangreiches Impfprogramm gestartet. Damit sorgen wir für Ihre höchstmögliche Sicherheit im Rahmen des Krankenhausaufenthaltes.

Hohe Impfbereitschaft im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Bereits mehr als 250 unserer Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegerinnen und Pfleger haben sich in unserem hauseigenen Impfzentrum impfen lassen. Damit ist bereits rund ein Drittel unseres gesamten Personals geimpft, viele haben bereits beide Impfdosen verabreicht bekommen.

Darüber hinaus ist die Impfbereitschaft in unserem Krankenhaus sehr hoch. Mehr als 80 Prozent aller Beschäftigten wollen sich gern so schnell wie möglich impfen lassen. Allerdings steht in unserem Impfzentrum derzeit – wie dem Großteil anderer vergleichbarer Einrichtungen in Deutschland – vorübergehend kein weiterer Impfstoff zur Verfügung.

Mit Blick auf die Patientensicherheit ist das Impfprogramm im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig ein wichtiger Beitrag, um eine möglichst hohe medizinische Versorgung gewährleisten zu können – auch und gerade in der aktuellen Corona-Pandemie. Unser Impfprogramm ist Teil der Gesamtstrategie zur wirksamen Reduzierung von Infektionsrisiken im Krankenhaus.

Portraitfoto Schmerzschwester Madeleine Höde

"Ich bin geimpft, weil es im Kampf gegen das Coronavirus auf jeden Einzelnen ankommt und ich gern meiner besonderen Verantwortung gerecht werden möchte."

Madeleine Höde, Schmerzschwester

Portraitfoto Fachärztin Victoria Neumann

"Ich bin geimpft, weil ich als Ärztin von der Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit der eingesetzten Impfstoffe überzeugt bin."

Victoria Neumann, Fachärztin der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Portraitfoto Funktionsoberarzt Max Stolper

„Ich bin geimpft, weil ich das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich halten und meine Patienten, ebenso wie mich selbst, schützen möchte. “

Max Stolper, Funktionsoberarzt der Klinik für Gastroenterologie und Onkologie

Portraitfoto Ärztlicher Direktor Dr. med. Ulrich Socha

"Ich bin geimpft, weil die Erkrankung für mich schwerste Folgen haben kann. Ich vertraue dem Impfstoff aufgrund meiner jahrelangen ärztlichen Erfahrung."

Dr. med. Ulrich Socha, Ärztlicher Direktor