Informationen zum Corona-Virus

Patientenversorgung und Corona

Foto der Pflegekraft Carola aus der Notaufnahme

Allgemeine Informationen

Umgang mit dem Corona-Virus

Wie können wir mit dem Corona-Virus umgehen? Erfahren Sie hier, wie Sie die Übertragungswege reduzieren können und wie Sie sich in einem konkreten Verdachtsfall in der Stadt Leipzig verhalten.

Übertragung & Vorbeugung

Das Corona-Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören: 

  • regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände 
  • Nutzung von Einweg-Taschentüchern 
  • Husten und Niesen in die Armbeuge, nicht in die Hände 
  • Meiden von größeren Personenansammlungen 

Corona-Virus in Leipzig

Verhalten bei Corona-Verdacht

Kündigen Sie Ihren Besuch im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig oder Ihrer Hausarztpraxis im konkreten Corona-Verdachtsfall unbedingt telefonisch an. Die Notaufnahme unseres Krankenhauses bzw. andere Wartebereiche sollten Sie nicht ohne vorherige Absprache aufsuchen.

Haben Sie Beschwerden? Leiden Sie konkret unter Atembeschwerden oder fühlen sich akut erkrankt? Hatten Sie zusätzlich Kontakt zu einem Corona-Patienten oder waren Sie in den letzten 14 Tagen in einem Corona-Risikogebiet? Wenn Sie alle diese Fragen mit "Ja" beantworten, dann halten Sie bitte umgehend Rücksprache mit ihrem Hausarzt und informieren Sie sich auf der Website der Stadt Leipzig.

Verhalten bei akutem Notfall

Das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig ist auf die Behandlung von Patienten mit schweren und schwersten Atemwegsinfekten vorbereitet, die einer umfassenden klinischen Versorgung bedürfen. In diesen Fällen steht Ihnen unsere Zentrale Notaufnahme zur Verfügung. Bitte rufen Sie auch hier vorher an, um einer möglichen Verbreitung entgegenzuwirken.

Sie erreichen die Zentrale Notaufnahme unter T (0341) 444 -4.