Informationen zum Corona-Virus

Patienten­versorgung und Corona

Mund-Nasen-Bedeckung Krankenschwester

Umgang mit dem Corona-Virus im Ev. Diakonissen­krankenhaus Leipzig

Im Zuge der Corona-Pandemie haben Patienten verständlicherweise Fragen oder Sorgen, wenn ein Aufenthalt in einem Krankenhaus ansteht. Auf diese möglichen Bedenken möchten wir gern eingehen und stellen an dieser Stelle dar, welche Maßnahmen im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig ergriffen worden sind und seit Monaten gelten, um Ansteckungsrisiken zu minimieren.

Maßnahmen zum Patientenschutz

Hygiene- und Abstandsregeln

Im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig haben wir zur Gewährleistung Ihrer Sicherheit ein individuelles Hygienekonzept entwickelt. Wir arbeiten mit unseren Hygieneexperten und dem Gesundheitsamt Leipzig eng zusammen und nehmen stetig Anpassungen der geltenden Hygienemaßnahmen vor.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten sich an die bekannten Abstandsregeln und werden – sowohl zu Ihrem als auch zum eigenen Schutz – mit der bestmöglichen Schutzausrüstung ausgestattet.

Corona-Testungen

Patientinnen und Patienten müssen bei stationärer Aufnahme generell einen negativen PCR-Testnachweis vorlegen. Alternativ erfolgt am Aufnahmetag eine Testung vor Ort. Patienten, die noch nicht vollständig geimpft oder genesen sind, werden während des Aufenthaltes regelmäßig getestet. Gleiches gilt für Beschäftigte, die im direkten Patientenkontakt tätig sind.

Auch Besucherinnen und Besucher müssen vor Betreten des Hauses einen negativen Testnachweis vorlegen, sofern sie nicht bereits vollständig geimpft oder genesen sind und dies schriftlich nachweisen können ("3G-Regel").

Zutritts­beschränkungen

Entsprechend der gültigen Allgemeinverordnung des Freistaates Sachsen passen wir die Zutrittsbeschränkungen und Besucherregeln im Ev. Diakonissenkrankenhaus kontinuierlich an. Alle Informationen zu den derzeit geltenden Besucherregeln, finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Coronavirus