Logo: Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig Logo: Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig Logo: edia.con gemeinnützige GmbH
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Zertifiziertes Darmzentrum am

Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Das zertifizierte Darmzentrum am Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig ist ein Verbund von Klinik- und niedergelassenen Ärzten. Durch enge interdisziplinäre Kooperation wird Patienten mit allen Erkrankungen des Darmes (Tumoren, Entzündungen etc.) eine qualitativ zügige und qualitativ hochwertige Versorgung garantiert. Die große Vielfalt dieser Krankheitsbilder erfordert eine optimal abgestimmte Behandlung. Dies gilt besonders für Patienten mit bösartigen Neubildungen (Darmkrebs).

 

Leiter: Chefarzt Dr. med. S. Mussa

 

 

 

 

 

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Spezielle Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular


Chefarztsekretariat Frau Kullick

Telefon Telefon: +49 341 444-3631

Fax Telefax: +49 341 444-3632

 

Leistungsangebot

» Vorbeugende Maßnahmen durch Aufklärung über Vorsorge und Früherkennung
» Wissenschaftlich fundierte und effiziente Diagnostik und Therapie entsprechend den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft
» Interdisziplinäre Therapiekonzepte unter Einbeziehung von Rehabilitation und Palliativmedizin

» Abgestimmte Diagnostik- und Therapieschritte zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen und Zeitverlust
» Schonende Operationstechniken, Einsatz minimal invasiver Chirurgie, moderne Narkoseverfahren zur schnelleren Rehabilitation
» Wohnortnahe qualifizierte Behandlung und strukturierte Nachsorge
» Eigenes Tumordokumentationssystem zur Unterstützung einer individuellen, auf den Patienten abgestimmten Therapiefindung
» Darmzentrumssprechstunden

 

„Qualität durch Kompetenz auf kurzen Wegen“

 

 

Das kolorektale Karzinom ist der häufigste bösartige Tumor des Magen-Darm-Traktes. In Europa erkranken pro Jahr 380 000 Patienten. In Deutschland sind pro Jahr ungefähr 70 000 Menschen betroffen. Europaweit versterben jährlich 200 000 Menschen an dieser Erkrankung. Bei mehr als 25 % aller Patienten liegen zum Zeitpunkt der Diagnose bereits Tumorabsiedlungen in anderen Organen vor (Metastasen).

 

Eine rechtzeitige, fachlich kompetente Diagnosestellung und Therapie vom ersten Arztbesuch an schafft die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung und ermöglicht gute Heilungserfolge. Im Gegensatz zu anderen Karzinomen ist das kolorektale Karzinom auch bei Vorliegen von Leber- und Lungenmetastasen mit Erfolgsquoten von 30 bis 40 % heilbar. Das Bemühen um interdisziplinär abgestimmte, optimierte Behandlungspfade auf höchstem wissenschaftlichen und technischen Niveau hat sich von der Idee zum zertifizierbaren Darmzentrum, basierend auf den interdisziplinären S3-Leitlinien der Fachgesellschaften und der Deutschen Krebsgesellschaft, zum zertifizierten Darmzentrum entwickelt.


 

Ziele sind standardisierte Therapiekonzepte nach definierten leitliniengerechten Behandlungspfaden.

Besonderer Wert wird im Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig auf einen reibungslosen Übergang zwischen ambulanter und stationärer Behandlung gelegt. Enger interdisziplinärer Kontakt aller Behandlungspartner, basierend auf einer effektiven Organisationsstruktur, führt zu höchster Kompetenz auf kurzem Wege. Wir vertreten ein ganzheitliches Behandlungskonzept.

 

Das Zentrum

 

 

Für eine erfolgreiche stadiengerechte Therapie gastrointestinaler Tumoren ist die enge Zusammenarbeit aller medizinischen Fachdisziplinen notwendig.

 

Das Darmzentrum am Ev. Diakonissenkrankenhaus ist ein kooperatives Netzwerk von Experten, die sich mit der Vorsorge, Diagnostik und Therapie und Nachbehandlung von bösartigen Tumoren des Darmes intensiv beschäftigen.

 

Die hohe Qualität der Behandlung wurde im Juni 2007 durch die Deutsche Krebsgesellschaft geprüft und im August 2008 erneut bestätigt.

 

Fortbildungsangebote

» interdisziplinäre Fallvorstellung im Rahmen der wöchentlichen Tumorkonferenz auch für niedergelassene 
Ärzte
» regelmäßige Darmzentrumsfortbildungen
» Tumorkonferenz als zertifizierte Fortbildung von der Sächsischen Landesärztekammer anerkannt

» interdisziplinäre Beratung über weitere Diagnostik und Therapie
» Durchführung von Patientenseminaren
» Teilnahme an wissenschaftlichen Studien

 

 

 

Aktueller Fortbildungsplan

 

 

 

Partner des Darmzentrums

 

 

Externe Kooperationspartner

Fachbereiche

 

Das Darmzentrum am Ev. Diakonissenkrankenhaus stellt ein kooperatives Netzwerk aller medizinischen Fachrichtungen, die mit der Diagnostik, Therapie und Nachsorge kolorektaler Karzinome im stationären und ambulanten Bereich beschäftigt sind. Die Fälle werden mit allen Kollegen in der Tumorkonferenz besprochen.

 

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

 

 

Termin

 

Ort

 

jeden Dienstag, 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Besprechungsraum Klinischer Arztdienst, Raum 24

 

Teilnehmer

 

Fakulativ

 

» Viszeralchirurgen
» Gastroenterologen
» Onkologen
» Pathologen
» Strahlentherapeuten
» Radiologen
» Psychoonkologin
» Seelsorgerin
» Schmerztherapeut
» Dokumentationsassistentin


 

 

Die einzelnen Fälle werden hier mit Bildgebung vorgestellt und unter den Experten beraten. Dabei gilt es, einen stadiengerechten aber individuellen, auf den Patienten zugeschnittenen Therapieplan zu erstellen.

 

Die Fallbesprechung ist von der Landesärztekammer Sachsen als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Interessierte Kollegen und Kolleginnen sind herzlich willkommen.

 

Möchten Sie einen Patienten in der Tumorkonferenz vorstellen, dann nutzen Sie bitte unser

» Tumorkonferenzprotokoll.

 

 

Kontakt und Anmeldung Patienten zur Tumorkonferenz

 

Sekretariat Chefarzt Dr. med. S. Mussa

Frau Kullick

Telefon: 0341 / 444 - 3631

Fax: 0341 / 444 - 3632

E-Mail: zum Kontaktformular

 

Terminvereinbarung und Behandlungsablauf

 

Im Falle eines begründeten Verdachts einer bösartigen Darmerkrankung stehen Ihnen alle Behandlungsmöglichkeiten des Darmzentrum am Ev. Diakonissenkrankenhaus offen. Bringen Sie bitte alle Unterlagen zum ersten Vorstellungstermin mit.

 

Sprechstunden

 

Terminvereinbarungen

 

unter » Sprechstunden

 

Ärztehaus

Georg-Schwarz-Str. 55

04179 Leipzig

Telefon: 0341 / 444-5016

 

Die Unterlagen werden gesichtet, die Diagnostik ergänzt und alle Befunde mit Ihnen besprochen. Ihr Fall wird dann in der Tumorkonferenz vorgestellt und mit allen Hauptbehandlungspartnern des Darmzentrums ein Therapieplan erarbeitet.

 

Dieser wird dann mit Ihnen persönlich besprochen und umgesetzt.

 

Je nach Tumorart und Ausdehnung ist im Einzelfall eine kombinierte Therapie mit Bestrahlung, Chemotherapie und Operation notwendig.

 

Wir übernehmen für Sie dabei die gesamte Koordination aller ambulanten und stationären Maßnahmen, stellen den Kontakt zu Selbsthilfegruppen, Ernährungstherapeuten und Pflegespezialisten her. Besonderen Wert legen wir auf eine psychologische und -wenn erwünscht -seelsorgerische Betreuung des Patienten während des gesamten Aufenthaltes. Dabei stellen wir durch die enge Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen die Fortsetzung aller ergriffenen Maßnahmen sicher.

 

Nach Abschluss der Behandlung erfolgt die Ordinierung einer Anschlussheilbehandlung oder Kurmaßnahme. Großen Stellenwert nimmt die onkologische Nachsorge ein, die in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Onkologen organisiert und dokumentiert wird.

 

Auch nach Abschluss der Behandlung wollen wir für Sie Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um den Darm bleiben.

 

Haben Sie Fragen?

 

Ihr Ansprechpartner

 

Koordinator: Leitender Oberarzt Dr. med. A. Scholz

 

 

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular
Telefon: 0341 / 444 - 5761

Fax Telefax: 0341 / 444 - 3632

 

 

Study Nurse Darmzentrum - Claudia Birke-Stötzner

 

Derzeit kein Foto verfügbar.

 

E-Mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0341 / 444 - 5831

Fax Telefax:   0341 / 444 - 3615

 

 

Medizinische Dokumentarin - Anja Basedow

 

 

E-Mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0341 / 444 - 5723

Fax Telefax: 0341 / 444 - 3615

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darmkrebszentrale

 

Link zur Darmkrebszentrale