Logo: Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig Logo: edia.con gemeinnützige GmbH Logo: Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Fußchirurgie

Ein besonderer Behandlungsschwerpunkt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des Ev. Diakonissenkrankenhauses Leipzig ist die Diagnostik und Therapie von Fehlstellungen und Verschleißerscheinungen des Fußes.

 

Schmerzen im Fuß werden in der Regel durch Fehlstellungen und Überlastungen hervorgerufen. Als Folge können Schuhkonflikte mit Druckstellen und lokalen Reizungen entstehen. Es ist häufig ein negativer Kreislauf, der sich selbst verstärkt: Anfangs eher milde Fehlstellungen verstärken sich ebenso wie die Schmerzen, die daraus erwachsen. Aufgrund der unangenehmen Symptome verkürzen sich die Gehstrecken, was wiederum dazu führt, dass sich der Zustand der betroffenen Füße weiter verschlechtert. Ein schmerzfreies Laufen ist in vielen Fällen dann nicht mehr möglich.

 

 

Sehr oft stecken diese Auslöser hinter Fußschmerzen:

  • Druckstellen am Großzehen- und Kleinzehenballen mit Entzündung des örtlichen Schleimbeutels (Bursitis)
  • Druckstellen unter der Fußsohle mit Aufhebung des Fußquergewölbes und Ausbildung eines Spreizfußes (Metatarsalgie)
  • Schmerzen am inneren Fußrand mit Aufhebung des Fußlängsgewölbes und Ausbildung eines Knick-Senk-Fußes
  • Knorpelverschleiß nach ausgeprägter Belastung oder nach Knochenbrüchen, zum Beispiel bei einer Sprunggelenksfraktur (degenerative und posttraumatische Arthrose)
  • Reizungen auf den Zehen bei Krallen- und Klauenzehen
  • Schmerzen an der Ferse (Fersensporn plantar und dorsal) mit Entzündung der Achillessehne

 

In der Klink für Unfallchirurgie und Orthopädie des Ev. Diakonissenkrankenhauses Leipzig wird das gesamte Spektrum der operativen und nicht-operativen Therapie im Bereich der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie durchgeführt:

 

Sprunggelenk

  • Achskorrektur von relevanten Fehlstellungen der unteren Extremität bei Varus- oder Valgus-Fehlstellungen (z. B. Knick-Senk-Fuß, Ballen-Hohlfuss, Serpentinenfuss)
  • Korrekturoperationen des Bandapparates des oberen Sprunggelenkes nach unfallbedingten Bandabrissen
  • Knorpel-Knochen- und Knorpelzelltransplantation
  • Versorgung der Frakturen des Unterschenkels und des Sprunggelenkes
  • arthroskopische Verfahren am oberen Sprunggelenk (Schlüsselloch-Verfahren) mit Knorpelersatztherapie (AMIC, Anbohrung)
  • Gelenkersatz des oberen Sprunggelenkes (Endoprothese des OSG)

 

Fuß

  • Korrekturoperationen bei angeborenen und erworbenen Fehlstellungen der Zehen (Hallux valgus, Hammerzehen, Krallenzehen) und am Rückfuß
  • Behandlung sämtlicher Frakturen im Bereich des Fußes, einschließlich komplexer Frakturen und Luxationen (Lisfranc- und Chopart-Gelenk, Fersenbeinfrakturen)
  • Weichteiloperationen an Sehnen und Sehnenscheiden
  • stadiengerechte Behandlung von Gelenkverschleiß (Arthrose) z. B. am Großzehengrundgelenk (Hallux rigidus)
  • Therapie des diabetischen Fußes mit Behandlung des Charcot-Fußes und der Stabilisierung des Fußgewölbes und des unteren bzw. oberen Sprunggelenks

 

Darüber hinaus verfügt unsere Klinik über langjährige Erfahrung bei der Behandlung von Verletzungen an der Achillessehne. Für weitere Informationen hier klicken.

 

Individueller Behandlungsplan, wissenschaftlich fundiertes Therapieschema

 

Die Behandlung ist individuell auf die Situation und die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten abgestimmt. Gemeinsam erörtern wir im Vorfeld alle Therapieoptionen und Behandlungsschritte, die von konservativen bis hin zu operativen Maßnahmen reichen. Wir folgen dabei einem stadiengerechten und wissenschaftlich festgelegten Therapieschema, in dem auch der Übergang von der nicht-operativen zur operativen Behandlung klar definiert ist. Diese Herangehensweise trägt nachweislich zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse bei.

 

Im Mittelpunkt aller Überlegungen steht für uns der Patient mit seiner jeweiligen beruflichen und sozialen Situation. Besonders im Fokus unserer Bemühungen: die Reduzierung der mit der Erkrankung verbundenen Schmerzen, um auf diese Weise auch die allgemeine Lebensqualität wieder zu verbessern.

Das Behandlungsteam verfügt nachweislich über besondere Erfahrungen im Bereich der Behandlung von Fuß- und Sprunggelenkserkrankungen (Oberarzt Dr. med Boris Wesseler, Zertifikat der Deutschen Assoziation Fuß und Sprunggelenk).

 

Derzeit befindet sich das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig im Zertifizierungsprozess für ein spezialisiertes Behandlungszentrum der Maximalversorgung hinsichtlich der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie.

 

Spezialsprechstunde Fuß und Sprunggelenk

 

Die Vorstellung von Fuß- oder Sprunggelenkbeschwerden erfolgt über eine Spezialsprechstunde, die im Ärztehaus des Ev. Diakonissenkrankenhauses Leipzig stattfindet

 

Eine Terminvereinbarung ist möglich unter Telefon 0341 444-5016.

 

 

Kontakt:

 

 

Oberarzt Dr. med. Boris Wesseler


Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Notfallmedizin, Fußchirurgie

Spezielle Unfallchirurgie

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0341 / 444 – 4

'' Telefax: 0341 / 444 - 3602